Wie ein Konzern die Fabrik von Anton aufkaufen will. Wie Anton nach Baden-Baden reist, um sich mit seinem Vater Paul zu beraten. Wie Anton beschließt, die Firma zu behalten, und seine Belegschaft beruhigt. Wie Ernst zum Antiquitätenhändler wird. Wie Hermann, der längst das Dorf verlassen hat, zum jungen Komponisten wird. Wie seine Musik per Rundfunk im Dorf zu hören ist und nur Glasisch-Karl sie versteht. Wie Maria mit 80 Jahren stirbt und wie Hermann zu spät zur Beerdigung kommt und ihren Sarg im Gewitteregen auf der Dorfstraße stehen sieht. Wie man Marias Beerdigung begeht und wie sich das Dorf auf die Kirmes vorbereitet. Wie während der Kirmes der Glasisch stirbt und zu Maria und all den anderen Toten in den Hunsrücker Himmel kommt. Wie Hermann in einer Schieferhöhle sein neuestes Chorwerk nach einem Hunsrücker Dialekt-Gedicht zur Aufführung bringt.

 

D: Marita Breuer (Maria), Mathias Kniesbeck (Anton), Bernd Eichinger, Laurens Straub, (Konzernmanager) Michael Kausch (Ernst), Peter Harting (Hermann), Dieter Schaad (Paul), Kurt Wagner (Glasisch), Gabriele Blum (Lotti), Sabine Wagner (Martha), Eva Maria Bayerwaltes (Pauline), Karin Rasenack (Lucie), Rüdiger Weigang (Eduard), Gabriele Blum (Lotti), Jörg Hube (Otto), Johannes Metzdorf (Pieritz), Gertrud Bredel (Katharina), Willi Burger (Mathias), Johannes Lobewein (Wiegand), Hans-Jürgen Schatz  (Wilfried), Helga Bender (Martina), Joachim Bernhard (Pollack), Virginie Moreno (französische Reiterin), Eva-Maria Schneider (Marie-Goot), Wolfram Wagner (Mäthes-Pat), Arno Lang   (Robert Kröber), Otto Henn (Glockzieh), Alexander Scholz (Hänschen), Marliese Assmann (Apollonia), Ann Ruth (Nurse), Andreas Mertens (Horstchen), Jörg Richter (Hermännchen), Gudrun Landgrebe (Klärchen)